Feuer Menschenleben in Gefahr – Echternstraße

Datum: 15. März 2020 
Alarmzeit: 22:57 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger, PowerAlarm, Sirene 
Dauer: 4 Stunden 18 Minuten 
Einsatzort: Bad Münder 
Einsatzleiter: U. Behrendt 
Mannschaftsstärke: 1-13 
Fahrzeuge: ASÜ, Privat PKW, TSF-W 


Einsatzbericht:

Gegen 23:00 Uhr wurde zunächst die Ortsfeuerwehr Bad Münder zu einem Gebäudebrand in die Altstadt von Bad Münder gerufen. Bereits aus dem Feuerwehrhaus heraus wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung der 1. Nachalarm ausgelöst, zehn Minuten später der zweite Nachalarm.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand eine Scheune, die direkt an ein Wohnhaus angebaut war bereits in Vollbrand, nur kurze Zeit später kam es zu einer Durchzündung im Dachstuhl, sodass dieser komplett in Vollbrand stand. Glücklicherweise hatten zu diesem Zeitpunkt bereits alle Bewohner das Gebäude verlassen, verletzt wurde niemand. Insgesamt wurden 13 Personen durch ehrenamtliche Kräfte des DRK und eine in der Nachbarschaft wohnende Notfallseelsorgerin in einem nahegelegenen Restaurant betreut.
Die Löscharbeiten konnten anfangs nur im Außenangriff vorgenommen werden, da die Atemschutztrupps das brennende Gebäude nicht betreten konnten. Etwa 170 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Bad Münder, der Feuerwehr Springe das Konzept Einsatzstellenhygiene des ABC-Zug Hameln-Pyrmont und den Ortsfeuerwehren Freiwillige Feuerwehr Beber und Freiwillige Feuerwehr Egestorf/ Süntel, des DRK Kreisverband Weserbergland e.V. und zwei Fachberater des THW OV Hameln waren im Einsatz. Um 0:17 Uhr konnte Einzatleiter Uwe Behrendt „Feuer unter Kontrolle“ vermelden. Der Einsatz dauert zur Zeit (01:22 Uhr) noch an.